Martin Walde

Seit vielen Jahren sind Martin Waldes künstlerische Unternehmungen geprägt von der Natur, von seiner Neugierde und vom Geheimnisvollen. Mit einem geradezu alchemistischen Interesse seziert er definierte Prozessabläufe von Komponenten, um Elemente darin zu verändern, auszutauschen und um Neues entstehen zu lassen.


Björn Schülke

Mit spielerischer Leichtigkeit entwickelt Björn Schülke kinetische, interaktive Objekte. Inspiriert von Forschung und Wissenschaft, Maschinen- und Flugzeugbau, Raumfahrt und Bionik, technischem Produkt- und Industriedesign, Architektur und Leichtbaukonstruktion üben sie einen besonderen formal-ästhetischen wie inhaltlichen Reiz aus.


Boris Petrovsky

Boris Petrovsky beschäftigt sich in seiner Arbeit mit den Zusammenhängen von Vorstellungen, Zeichen, Begriffen und Objekten einer hypermedialisierten Welt. Die Untersuchung von Wirklichkeitsmodellen prägt seine Objekte, performativen Installationen, szenischen Konstellationen und kontextuellen Konfigurationen.et.


Martina Lauinger

Seit über zehn Jahren beschäftigt sich Martina Lauinger in ihrem plastischen Schaffen mit vielfältigen Lebensthemen: Geschlechterfragen, soziale Beziehungen, Gentechnik sowie der Dualität von Norm und Abweichung. Das Formenvokabular der Künstlerin ist weitläufig. Verknotet, ineinander verschlungen, verformt, voneinander weg bewegend, tanzend sich windend und verwickelnd präsentieren sich die Eisenplastiken den Betrachtern.