MISCHA KUBALL – dunkle Kammer

Mischa Kuball (*1959 in Düsseldorf) arbeitet seit 1984 im öffentlichen und institutionellen Raum und ist seit 2007 als Professor für Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien in Köln tätig. Mit Hilfe des Mediums Licht – in Installationen und Fotografie – erforscht er architektonische Räume und deren soziale und politische Diskurse. In seiner Arbeit steht – mittelbar oder unmittelbar – das Interesse an Kommunikation im Zentrum. Seine ortsspezifischen Installationen und Interventionen werden zu Schauplätzen von sozialen und politischen Themen. Transformatorische Prozesse, generiert über De- und Re-kontextualisierungen von Objekten und Situationen kodieren das gängige Vokabular der uns umgebenden Welt neu. Grenzen zwischen öffentlichem und privatem Raum werden über die Infragestellung derselben sichtbar gemacht und gleichzeitig überwunden. 

Für THE VIEW – Contemporary Art Space wird Mischa Kuball verschiedene ortsspezifische Installationen entwickeln. In den, zwischen öffentlich und privatem Raum changierenden Orten des Zivilschutzkellers, des Wasserreservoirs und des militärischen Unterstandes werden die Qualitäten der „found exhibition spaces“ einmal mehr erprobt und neu gefasst. In einer Art Rückkopplung befragt der Künstler die Räume auf ihren ursprünglichen Gebrauch hin und überschreibt diesen dabei gleichzeitig. Die Räume werden mittels der künstlerischen Arbeit spezifisch beleuchtet und die normalerweise unzugänglichen, ungenutzten Räumlichkeiten werden zum Schauplatz von Diskursen über Wiedergabe, philosophischer Grundfragen und optisch-narrativer Verzerrungen.